bildstreifen_1K.jpg

Es war kalt am Dienstagmorgen, 6. Dezember, als die 3. Sek. ihre Mitschülerinnen und -schüler zu einem Chlausvormittag im Wald einlud. Ein Feuer brannte, die Marshmallows brutzelten an den Stecken und die dritte Sek. verteilte heissen Punsch. Eine Klasse nach der andern wurde zum Chlaus geführt, der zu jedem Anwesenden etwas aus seinem dicken Buch vorlas. Zum Schluss erhielten alle einen Sack mit Nüssen, Schokolade und Mandarinen, auch wenn die wenigsten ein Verslein vortragen konnten.

 

 

 

Wie jedes Jahr begaben wir uns in der zweiten Schulwoche auf unsere Herbstwanderung. Traditionell starten wir von unserer Schule aus und erkunden das naheliegende Umfeld.

Dieses Mal führte uns die Exkursion über den Käferberg zum Katzensee, wo wir bei perfektem Spätsommerwetter unsere Mittagsrast verbrachten: Eine Gelegenheit, die neuen Schülerinnen und Schüler der Schule Zürich Nord genauer kennen zu lernen oder einfach mal mit Schulkameraden der anderen Klassen zu plaudern. Der lockere Rahmen, die positiven Kontakte und die gemeinsam erbrachte Leistung bilden so eine gute Grundlage, gemeinsam ins neue Schuljahr zu starten. Dass dabei auch noch die Schönheit des nördlichen Stadtrandes von Zürich erlebt wird, kann als positiver Nebeneffekt gewertet werden.

Zehn Jahre – die Schule Zürich Nord hat ihr erstes Dezennium vollbracht. Eine schöne Gelegenheit, dies mit Lehrkräften, Schülern, Eltern, Ehemaligen und Freunden zu feiern.
Rund dreihundert Gäste trafen im Verlauf des Abends am Max-Bill-Platz ein, erfreuten sich am reich verzierten Früchtebuffet oder vergnügten sich an den zahlreichen Aktivitäten, die von den Schülerinnen und Schülern vorbereitet wurden. Geschicklichkeit und Köpfchen waren beim Büchsenwerfen oder dem Rätselparcours gefragt. Ebenso grossen Anklang fanden die Druckerwerkstatt des Bildnerischen Gestaltens und die Tonbildschau, die die letzten zehn Jahre Revue passieren liess. Wer Lust hatte, liess sich auch einfach von den Schülern und Schülerinnen einen Drink mixen oder genoss in der Kaffeebar einen der selbstgebackenen Kuchen.
In kurzen Reden blickten der Schulleiter Eric Mettler und der Verwaltungsratspräsident Urs Hardegger auf die vergangenen Jahre zurück. Mit ihrem Cabaretprogramm «Frontalunterricht» sorgten Patti Basler und Philippe Kuhn dafür, dass auch das Lachen nicht zu kurz kam. Man merkte schnell, dass die ehemalige Lehrerin Patti Basler – selbst einige Jahre an der Schule Zürich Nord tätig – wusste, wovon sie sprach, wenn sie Situationen aus dem Schulalltag karikierte.
Ein Schmaus für das Auge und den Gaumen war das orientalische Buffet, das Yasser Al Lahham mit seinem Team vorbereitet hatte. Rundum zufriedene Gesichter sah man an den Tischen auf dem Max-Bill-Platz, als sich die Gäste – mit Speis und Trank ausgestattet – in den lauen Sommerabend schwatzten. Eine gelungene Zehnjahresfeier ging ihrem Ende entgegen.