bildstreifen_2K.jpg

Typoundso

Die Schülerinnen und Schüler fotografieren rund um den Max-Bill-Platz einen Ort, der sie inspiriert, und sie überlegen sich ein Wort, das sie dort «inszenieren» wollen. Sie drucken das Foto schwarz-weiss im Format DIN A4 aus und zeichnen die einzelnen Buchstaben ihres Wortes dreidimensional und perspektivisch richtig auf das Bild. Dabei müssen sich die Jugendlichen überlegen, woher das Licht kommt, um die Buchstaben in den entsprechenden Grautönen zu bemalen. Wird die Struktur des Hintergrunds, zum Beispiel der Wiese, des Bodens oder der Architektur, übernommen, verschmilzt das eingesetzte Wort in wundersamer Weise mit seiner Umgebung.